125 Jahre Stadtmission

Am Samstag, den 5. August 2023 feiern wir unser 125-jähriges Jubiläum und laden dazu herzlich ein. 

Wir beginnen um 14:30 Uhr mit einem Festtagsgottesdienst. Walter Linnenbecker wird die Festansprache halten; der Posaunenchor der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Bochum wird uns begleiten. Im Anschluss laden wir zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. 

Für die Planung bitten wir um vorherige Anmeldung bis zum 15. Juli unter info(at)stadtmission-kamen.de

+++ Hinweise zu Covid19 +++

Wir orientieren uns am Corona-Schutzkonzept der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland (EG). 

 

Historie der Stadtmission

In den 30er Jahren des 18. Jahrhunderts gab es in einigen großen europäischen Städten "Evangelische Gesellschaften", die das Evangelium von Jesus Christus ausbreiten wollten. Dieses Vorbild hatte Pastor Feldner vor Augen, als er zusammen mit 53 Pastoren und weiteren Männern am 25. August 1848 die Gründung der "Evangelischen Gesellschaft für Deutschland" (kurz EG) beschloss. 

Zielsetzung der EG war und ist noch heute die Verbreitung des Wortes Gottes 
- durch Bibeln und Schriften,
- durch die mündliche und schriftliche Verkündigung des Wortes Gottes und 
- durch die Fürsorge für die Gemeinde der Gläubigen. 

Im Jahr 1856 begann die Stadtmissionsarbeit in Dortmund, einige Jahre später in Dortmund-Hörde und ab 1887 auch in Kamen. Schließlich erfolgte 1898 die Gründung eines Zweigvereins in Kamen; der Bau des ersten Vereinshauses an der Derner Straße 12 begann 1901 und konnte am 14. September 1902 eingeweiht werden.  

Nach dem 2. Weltkrieg waren folgende Prediger hauptamtlich in Kamen eingesetzt:

1947 - 1959 Bruder Latza
1959 - 1968 Bruder Jäckel
1968 - 1970 Bruder Leitner
1971 - 1986 Bruder Hempelmann
1986 - ? Bruder Walter Linnenbecker

In den weiteren Jahren wechselten sich einige Prediger und Pastoren ab, die jedoch nicht hauptamtlich in Kamen tätig waren. Von 2019 - 2022 war Dietmar Kranefeld als Pastor eingesetzt. Aktuell wird ein Nachfolger gesucht. 

Im Jahr 1988 erfolgte der Abriss des baufällig gewordenen Vereinshauses; der anschließende Neubau konnte am 10. November 1991 feierlich eröffnet werden. 

Zwischenzeitlich wurde das Erscheinungsbild der Stadtmission Kamen mit einem eigenem Logo erneuert und die Fassade mit einem Schriftzug versehen. Weitere Modernisierungsarbeiten im Innenbereich folgten und lassen die Räume nun in neuem Glanz erstrahlen. 

Neben den sonntäglichen Gottesdiensten mit Stehcafé, gemeinsame Mittagessen, Bibelarbeit und Frauenkreis finden regelmäßig weitere Aktivitäten wie Evangelisationseinsätze, Besuche von Missionaren und vieles mehr statt. Dies alles trägt zu einem lebendigen Gemeindeleben bei getreu dem Leitspruch "Wir sind Stadtmission"!

 

© 2024 Stadtmission Kamen. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.